FORUM.MASCHINENGEIST.ORG
Not logged in [Login - Register]
Go To Bottom

Printable Version  
Author: Subject: DVD - Good bye, Lenin!
Harry W
Super Moderator
*******




Posts: 1022
Registered: 11-4-2003
Member Is Offline

Mood: creative

thumbup.gif posted on 24-2-2004 at 08:44
DVD - Good bye, Lenin!


(Geschrieben von Harry W für http://cineman.ch)

Hier die wöchentliche Filmrezi:


Leise Aufbruchsstimmung

Der mehrfach ausgezeichnete Senkrechtstarter des Jahres 2003 aus Deutschland erscheint in einer brillanten, umfangreichen DVD Edition. Eine Komödie, die keine simple Komödie ist, sondern weitaus mehr.

Nachdem ihr Mann vor Jahren in den Westen geflohen ist, befindet sich Christiane Kerner (Katrin Saß) Jahre später - enttäuscht, aber mit vehementem Eifer der Politik verfallen - auf dem Weg zum Palast der Republik, um dort den 40. Geburtstag der DDR zu feiern. Noch bevor sie ihr Ziel erreicht, muss sie mitansehen, wie eine Demonstration von der Staatsmacht brutal niedergeprügelt wird. Unter den Geschlagenen befindet sich auch ihr geliebter Sohn Alex (Daniel Brühl). Von der unsinnigen Gewaltanwendung der Volkspolizei und der Erkenntnis, dass ihr Sohn nicht die alten Ideale teilt, erleidet sie einen Herzinfarkt und fällt in ein tiefes Koma.
Acht Monate später wacht sie wie durch ein Wunder wieder auf, nur ist in der Zwischenzeit die Mauer gefallen, ihre sichere Welt eine andere. Die DDR ist längst Geschichte, und der Kapitalismus hat Ostberlin mit all seinen Markenprodukten - Coca Cola und saure Gurken aus Holland - im Sturm erobert. Ein Arzt diagnostiziert: Schwerkrank wie sie ist, könnte sie schon an der geringsten Aufregung einen weiteren, lebensbedrohlichen Infarkt erleiden. Und Alex beschliesst, mit Hilfe seiner Schwester Ariane (Maria Simon) und seiner Freundin Lara (Chulpan Khamatova), seiner Mutter mit allen Mitteln eine alte, sichere Welt vorzutäuschen.

Dieser Film nimmt in der deutschen Filmlandschaft eine einmalige Position ein, verzichtet er doch komplett auf die so typisch teutonische ’Hammertechnik’, mit der andere Werke dem Zuschauer jeden Witz und jedes Storyelement gleich mehrmals einprügeln, damit auch der Letzte noch versteht, was Sache ist. Leise erzählt er seine Geschichte, verlässt sich auf die grossartigen Schauspieler, die Mimik, ein gutes Drehbuch und ein Drama, das funktioniert. ’Good bye Lenin’ ist dabei alles andere als eine Schenkelklopfer-Komödie, als die er oft vermarktet wurde, und das ist gut so. Ebenfalls verzichtet er auf eine Wertung der politischen Geschehnisse um den Fall der Mauer, hätte dies den Film doch seiner sanften, menschlichen Zwischentöne beraubt. Was bleibt ist ein Drama über echte Menschen, die mit all ihrer Aufopferung, ihrer Hingabe, ihrer Liebe, dem Tod, einem Lachen oder Schreien, direkt aus der Nachbarschaft stammen könnten.

Besonderes Lob erhält die DVD Edition als Ganzes, die auf sage und schreibe drei Disks schlichtweg alle Extras enthält, die ein Filmfan sich nur wünschen kann: Dokumentationen, Deleted Scenes, Interviews, und mehr. Das Bild ist - wie für deutsche Filme typisch - ein wenig körnig, was aber auf Fernsehern nicht weiter zur Geltung kommt. Der Sound ist dafür glasklar und kommt sehr real rüber, auf wahnwitzige Surround-Effekte verzichtet man aber.

Wer sich diese Filmperle entgehen lässt, ist nicht zu retten und gehört HINTER die Mauer.
View user's profile View All Posts By User

  Go To Top

Powered by XMB 1.9.12.4.BETA BETA
XMB Forum Software © 2001-2017 The XMB Group
[Queries: 17] [PHP: 44.7% - SQL: 55.3%]